Konsolidieren & Integrieren – Peergroup


Thema Peergroup  im Mai 2010

Viele Teilnehmer des NLP Practitioners von Chris Mulzer in Wien beschrieben, dass in der Zeit danach die Erfahrung von Beschleunigung ihr Leben bestimmte.

Unser Anliegen an diesem Übungsabend ist: diese Beschleunigung zu Hilfe zu nehmen und gemeinsam mit den individuellen Elementen der einzelnen Teilnehmer bewusst eine neue Ebene zu bilden.

Definitionen für Konsolidieren:

  • Konsolidieren wird zum Beispiel im Finanzbereich von Konzernen für das Zusammenführen der Ergebnisse einzelner Firmen zu einem Gesamtergebnis verwendet.
  • Andere Bedeutungen sind: festigen, befestigen, besiegeln, erhärten, vertiefen, sichern, kräftigen, stabilisieren
    ( http://synonyme.woxikon.de/synonyme/konsolidieren.php )
  • Das Wesen der Konsolidierung ist das Zusammenfassen, Zusammenrücken, Verschmelzen von Dingen, die zusammengehören, so dass unerwünschte, nicht passende oder kranke Dinge ausgeschlossen werden und ein klareres und kompakteres Ganzes entsteht, das mehr Einfachheit, Festigkeit und Gesundheit hat. (Wikipedia)

Definitionen für Integrieren:

  • Wiederherstellung, Erneuerung, einbeziehen, zusammenfassen
  • etwas zu einem Teil eines Ganzen werden lassen,
  • jemanden/sich zum Mitglied einer Gruppe machen

Die Zug-Metapher:

Eine Metapher aus dem Practitioner oder schon beim Master war das Bild der leicht abfallenden Schienen. Chris sagte so etwas wie, wenn ich das Blockierende wegnehme und den schweren Zug in eine langsame Bewegung in die richtige Richtung bringe, dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann der Zug sich unaufhaltsam hin zu deinem neuen schöneren und intensiverem Leben bewegt.

Was könnte unser Ziel sein?

Stabilität erreichen, unsere Lebens-Basis festigen & einen Zustand der persönlichen Wahl „drug of choice“ herstellen.  Beispiele für diese Zustände sind: Kraft, Klarheit, Stabilität, Sicherheit, Überblick, …
Diese könnten als Unterstützung der tiefen und subtilen Veränderungen, die Chris angestoßen hat, dienen.

  • Durch Erinnern, Wiederholen und einfach Üben.
  • Dazu könnten Experimente mit dem “im Hier und Jetzt sein“ z.B. mit Timeline und VAKOG bzw. unsern Sinnen, zählen.

TOTE (&) Klopftechniken mit SUDS ?


Artikelserie Klopftechniken – 2

Was soll das, werden sich einige fragen. Für die nicht NLP- Belesenen vorab: TOTE bedeutet Test Operate Test Exit oder auf deutsch: teste, setze dann einen Veränderungsimpuls, teste wieder und stelle fest, ob der gewünschte Zustand schon eingetreten ist, andernfalls verändere etwas (anderes).

Wer oder was ist dann SUDS? Die englische Bedeutung: subjektive level of discomfort oder auf deutsch: die subjektive Einschätzung eines inneren Zustandes. Meist auf einer Skala von 0 (oder 1) bis zu 10. Wobei der untere Wert mit dem schlechtesten vorstellbaren Zustand markiert wird, der obere Wert mit dem bestmöglich vorstellbaren Zustand. In NLP Büchern werdet ihr einen etwas anderen Zugang finden. Ausgehend von dem zu verändernden Zustand, der Problemphysiologie wird in Richtung auf den Zielzustand, der Ressourcenphysiologie gearbeitet.

Experiment: stelle dir die oben beschriebene Skala vor. Suche dann ein dir angenehmes Erlebnis und bewerte intuitiv, wo auf der Skala dieses Erlebnis zu finden ist. Wiederhole den Vorgang mit weniger angenehmen Erlebnissen. So kommst du zu mehr Sicherheit im Umgang mit der Skala.

Die SUDS-Skala wird im angloamerikanischen Raum im Bereich der Klopftechniken, EMDR und auch der Traumatherapie verwendet.

Bei den meisten Klopftechniken wie TFT und EFT wird zur Feststellung des Zielerreichungsgrades die SUDS-Skala verwendet. Das TOTE – Modell wird gleichzeitig ohne es so zu nennen angewendet.

Der Unterschied zu NLP ist somit, dass der Klient selbst seine Zustandsveränderung beschreibt, während bei NLP auch durch die Sinnesaufmerksamkeit die Zielannäherung wahrgenommen wird.