Nachlese NLP-Peergruppe September 2011


Für die, die nicht dabei sein konnten hier eine kurze Übersicht und einige Übungshinweise:

Themen

  • Berichte und Austausch von Erfahrungen beim letzten Practitioner von Chris Mulzer in Berlin
  • Fragen zu Übungen aus dem Übungsskriptum des Practitioner
  • Diskussion wie weit NLP nur bei Anderen anwendbar ist, oder auch bei sich selbst
  • Anwendung von NLP mit einem für die meisten unbekanntem Format:  aus dem kikidan Newsletter die Metastrategie „Selbstvertrauen stärken“

Wir konnten gemeinsam feststellen, dass noch Einiges an Übung erforderlich ist, um ein komplett neues Format, einfach nach einer schriftlichen Anleitung durchzuführen.

Daher haben wir vorerst nur die beiden ersten 2 Teile der Strategie geübt. Der Rest folgt beim nächsten Mal.

Dieses Format bzw. die Zusammenfassung in einem PDF findest du ganz unten auf der Kikidan Homepage unter der Überschrift: Selbstvertrauen: Meta Strategie aus einfachen NLP Grundtechniken

Ein Hinweis für die TeilnehmerInnen des Practitioner 2011
In seinem letzten Newsletter hat Chris Mulzer mitgeteilt, dass die Abschluss- und Integrationstrance gratis herunterladbar ist!

Viel Spass beim Hören und Erleben des Formats wünscht euch
Wolfgang

Alle Teilnehmer der Peergruppe freuen sich, wenn auch Andere hier ihre Erfahrungen mitteilen!

Selbstvertrauen stärken – als Metastrategie?


Selbstvertrauen und Selbstsicherheit sind Gefühle und Zustände die für die meisten Menschen wichtig sind. Gleichzeitig vermissen wir in entscheidenden Situationen oft diese Gefühle. Anstelle spüren wir Unsicherheit, Zweifel, Nervosität oder sogar Angst die uns hemmt zu handeln. Zwar wissen wir, wie hilfreich und nötig diese Unterstützung wäre, doch fehlt oft der Zugang zu diesen Zuständen.

Eine Suche bei Google auf deutschsprachigen Seiten ergab: ca. 762.000 Ergebnisse für die Suchworte: „Selbstvertauen stärken“! Das zeigt wie wichtig dieses Thema ist.

Wie können wir unser Selbstvertauen stärken?
Bei dem letzten Übungswochenende in Berlin hat Chris Mulzer eine Metastrategie präsentiert, die in klar definierten Schritten unser Selbstvertrauen wesentlich verbessert. Falls du seinen Newsletter erhältst, hast du die einzelnen Schritte schon gelesen.Die Strategie hat er einem Dokument zusammengefasst, das ihr gratis herunterladen könnt.

Was ist eine Metastrategie?
Das ist ein Prozessablauf, der für viele (ähnliche) Anwendungsfälle verwendbar ist. Dadurch wird es viel leichter, Entwicklungen bei sich selbst und Klienten zu starten.

–> Wer Erfahrungen mit dem Prozess hat, bitte ich mir zu berichten. In meiner NLP Peergruppe werden wir im Herbst diesen Prozess ausführlich anwenden!

Einige Links zum Thema:

Miltonmodell – einfach gemacht!


Eine wunderbar einfache Anleitung und ein Einstieg, in die Welt der „vagen“ Sprache von Milton H. Erikson zu kommen hat Chris Mulzer veröffentlicht. Ein ganz kurzer Auszug aus einem seiner NLP Praktitioner.

Viel Spass an deinem Strand und in deiner eigenen Welt, die dich dorthin führt, wo gute Gefühle warten und du dich auf einfachste Weise entspannen kannst.

NLP lernen – Schritt für Schritt


Liebe Leser,

lange habe ich nichts veröffentlicht. Inzwischen habe ich in ganz anderen Bereichen geschnuppert, gelernt und geübt. Das betrifft hautpsächlich die Themen Quanten / Matrix / QCT bzw. als Beispiel die 2-Punkt-Methode und speziell das Thema „neue Energien“.

Einfaches Lernen von NLP:
Chris Mulzers Newsletter hat sich inzwischen zu einem wunderbaren Lern- und Nachschlagewerk entwickelt. Einfach und mit Schritt für Schritt Anleitungen führt er in die Denkweise und die Praxis von NLP ein.
Da kann und will ich nichts hinzufügen!

Was fehlt ist das TUN – dabei hilft eine Gruppe von Gleichgesinnten, auch Peergroup genannt, die sich regelmäßig trifft und aktiv übt.

Wer hat Lust, ab Herbst (wieder) dabei zu sein?

NLP kostenlos lernen?


Zuerst dachte ich, dass dieses Thema ganz einfach und klar ist. Kostenlos ist so viel wie gratis oder so viel wie keine zusätzlichen Kosten oder doch nicht? Doch wo genau beginnen die zusätzlichen Kosten (bitte dann bei Metamodell nachsehen).

Als nächstes Thema stellte sich heraus:

  • Was heißt in diesem Fall lernen?
  • Wie gut willst und kannst du „das“ NLP lernen?
  • Woran wirst du UND deine Umwelt erkennen, dass du NLP gelernt hast?
    Jetzt muss ich wieder auf das Metamodell zurückkommen. Denn wenn du dieses gut kannst und es (konsequent) anwendest, dann wird deine Umwelt sehr rasch erkennen ….. oder reagieren? Und schließlich
  • Was genau meinst / verstehst du (selbst) unter „das NLP“?

Also Thema 1 = kostenlos, in diesem Fall wird ein Internetanschluß vorausgesetzt. Folgende deutschsprachige Angebote kenne ich:

Nun zum Thema 2: NLP lernen

  • Was erwartest du dir, das danach anders ist?
  • Wie ist bzw. wie verhält sich ein Mensch, der NLP kann?
  • Wie kannst du die angebotenen Inhalte üben?
  • Woran wirst du erkennen, dass du die Inhalte gut kannst?

Beispiel – das Metamodell: angenommen du hast auf den Link im ersten Absatz geklickt, dann die Beschreibung gelesen und was hast du dann getan?

  • Hast du genügend Informationen erhalten?
  • Kannst du daher das Metamodell anwenden?
  • Was brauchst du noch?

Eine gute Ergänzung findest du im Beitrag: NLP – was ist das? und in dem schon fast historischen Interview das Julian Wolf 2003 mit Chris Mulzer zum Thema Metamodell veröffentlicht hat. Achtung – Dauer: 2:17:31 !

NLP – was ist das?


Falls du neu hier bist und wissen willst worum genau es hier geht, dann …. lies weiter. Im (restlichen) Internet findest du viele Seiten, die NLP beschreiben und definieren:

Diese schriftlichen Informationen sind, je nach Vorerfahrung, unerschiedlich verständlich. Was wenn es eine klare Darstellung gäbe, von einem, der lange Jahre mit einem der Begründer von NLP Dr. Richard Bandler zusammen-gearbeitet hat.

Wer, also  könnte dies besser darstellen als Chris Mulzer?
Dort findest du 7 youtube Videos!

Wenn du auf den letzten Link geklickt hast und die Seite nach unten gescrollt hast, kannst du den Text des ersten Videos direkt mitlesen. Möglicherweise ist dies für dich eine Unterstützung.

Damit du es ganz leicht hast – hier das erste Video:

  • Wie hat dir die Erklärung gefallen?
  • Was vermisst du?

Schreib mir deinen Kommentar, auch Andere haben ähnliche Fragen!

Erinnerungen an Chris Mulzer’s Practitioner


Was bewirkt, duch kurze Videos, erinnert zu werden an die Intensität von 10 Tagen Geschichten, die durch ihre Loops uns einluden in Trance zu gehen.
Was bewirkt, wieder anzudocken an die Gefühle von damals.
Was bewirkt, an die Möglichkeiten zu denken, die sich aufgetan haben. Für euch selbst und für Andere.

Hier zum Schnuppern und „Schmökern“ die Videos – viel Spass!

Thema 1: Bildung. Lernen und Kulturen

Thema 2: Sexy reden mit semantischer Dichte

Thema 3: Hochzeitsrede mit unbestimmten Hauptwörtern

Thema 4:  Schnellhypnose und Drug of Choice

Thema 5: Schnellhypnose und Change History

Veränderung durch Ausmisten oder Abstauben?


Unabhängig ob ihr NLP oder andere Techniken beherrscht, sind dies sinnvolle Tools, um ein Ziel zu erreichen oder einen Veränderungswunsch umzusetzen.

Gerade am Beginn der Veränderungsarbeit steht bei vielen Menschen oft die Notwendigkeit des Ausmistens. Was ist damit gemeint?

Ausmisten

Dahinter steckt das Modell bzw. die Idee, dass hinter ungeliebten Zuständen Ereignisse oder Verhaltensmuster stecken. In diesem Fall gilt:

  • Zustände werden durch starke unangenehme Gefühle definiert die ihr nicht „sofort“ in den Griff bekommt (Beispiele: Angst, Panik, Trauer, Wut, Hilflosigkeit, Verwirrung).
  • (Verhaltens-)Muster werden als (wiederholtes) nicht erfolgreiches Verhalten definiert (dazu gehören Zwangsverhalten, Sucht, Wiederholungsdrang – immer wieder ähnliche Partner, Phobie, …)

Das Modell beschreibt, dass durch Arbeit mit diesen beiden Bereichen, eine Verbesserung der Lebensqualität in der Zukunft erreicht werden kann. Eine Technik, die direkt dieses Modell umsetzt ist die Timeline, die im vorigen Beitrag behandelt wurde.
Die hier verfolgte Veränderungsstrategie ist vergangenheitsorientiert.

Abstauben

Damit ist hier umgangssprachliche das Erreichen, Erhalten oder Erringen gemeint. Andere Bedeutungen sind: abbetteln, etwas stehlen oder mitgehen lassen. Tatsächlich habe ich das Wort Abstauben gewählt, weil die beiden Begriffe der Überschrift von ihrer metaphorischen Bedeutung her ähnlich sind.

Die hier verfolgte Veränderungsstrategie ist zukunftsorientiert.
Eine vereinfachte Darstellung:

  • Kenne dein Ziel / deinen Wunsch
  • Aktiviere in dir das Bild des Wunsches und das entsprechende Gefühl
  • Wenn Hindernisse auftauchen, dann wende Techniken an, um leichter mit diesen umzugehen.
  • Bleibe deinem Ziel / Wunsch treu, außer du stellst fest, dass es etwas Besseres gibt.

Ein wichtiger Umsetzungshinweis

In beiden Fällen gibt es eine Gefahr. Die Hindernisse oder Zustände verändern sich oft so subtil, dass auch die Erfahrensten vergessen, dass dieser Zustand nur einer von Vielen ist und nicht für immer bleibt.

Im NLP und anderen Veränderungsrichtungen gibt es dazu die Idee der Wahrnehmungspositionen. Mit der Metaposition oder der 3. Position, d.h. der Sichtweise eines Außenstehenden, kann wieder eine neutrale Wahrnehmung eingenommen werden. Das erleichtert den Beginn der Veränderungsarbeit wesentlich.
In anderen Richtungen wird dies als der (innere) Beobachter beschrieben. Eine Übung um die Beobachterposition zu entwickeln ist hier unter „Der innere Beobachter“ zu finden.

Hinweise zur Time Line


Das Wort Timeline, Zeitlinie oder engl. Time Line steht für das Konzept, wie die chronologischen Ereignisse unseres Lebens über den Raum geortet werden können. Eine gute Beschreibung mit Zeichnungen ist auf nlp.at zu finden.

In der praktischen Arbeit mit der Zeitlinie kann diese im kinästhetischen Sinnessystem, durch Raumanker bzw. Bodenanker, oder im visuellen Sinnessystem erfolgen.

Für die Analyse können folgende Hinweise hilfreich sein:

Grobbetrachtung:

  • Lage vertikal (im Raum: durch den Körper, vor dem Körper, …)
  • Lage horizontal (gleich bleibend, in welcher Höhe, steigend, fallend, ….)
  • Form (dünner Strahl, Ast, dicker Träger, Seil, …)
  • Farbe
  • Material (Licht, Stahl, Pflanze, Faser, …)

Mittelbetrachtung:

  • Veränderungen im Verlauf / der Lage
  • Veränderungen in der Form
  • Veränderungen in der Farbe
  • Veränderungen im Material
  • Verbindung der Erlebnisse bzw. Bilder mit der Linie

Feinbetrachtung:

  • Details der Linie (kleine Unterschiede zwischen wenigen Bildern)
  • Einzelne Bilder (visuelle Submodalitäten)
  • Zusammenhänge zwischen verschiedenen Bildern (z.B. könnten dünne Lichtfäden Ereignisse verbinden, die zusammengehören)

Für die Veränderungsarbeit können folgende Hinweise hilfreich sein

  • Experimentiere die Linie im Raum zu verändern
  • Stelle fest, wo die Linie (begrenzt) anders ist und experimentiere diese zu vereinheitlichen
  • Stelle fest, ob sich die Bilder durch das Verändern der Linie auch geändert haben
  • Stelle fest, welche Submodalitäten die „angenehmen“ Erlebnisse von den „unangenehmen“ unterscheiden
  • Experimentiere die Submodalitäten der „unangenehmen“ Erlebnisse für die gesamte Time Line, für einzelne Abschnitte oder für ein besonderes Bild zu verändern

Nlpedia: Tad James und Wyatt Woodsmall geben Möglichkeiten der Anwendung der Time-Line an:

  • Veränderung von Erinnerungen (Repräsentation von Ereignissen)
  • Wandlung negativer Gefühle
  • Beseitigung von Phobien
  • Erschaffung einer unwiderstehlichen Zukunft

Anwendung allgemein:

  • immer dann wenn (unangenehme) Gefühle von vergangenen Ereignissen in der Gegenwart aktiviert werden ODER / UND
  • in der Zukunft ein neues Ereignis mit angenehmeren Gefühlen stattfinden soll

Unheilbare Gesundheit – Hintergründe


Viele von euch haben gelesen oder gehört, dass Chris Mulzer sein Projekt „Unheilbare Gesundheit“ gratis allen zur Verfügung stellt. Manche haben sich gefragt, ob die Wirkung nur einfach in der besonderen Zusammenstellung und Abfolge der Trancen liegt.

Hier der Link zu einem Artikel von Chris mit dem Titel: „Selbstheilungskräfte aktivieren„. Darin beschreibt er wie er zur Dance Movement Therapie (DMT) kam, welche weiteren Ideen dahinter stecken und warum es nicht umsonst im Untertitel heißt: Linderung und Balsam bei schwerer Krankheit.

Ein wichtiger Punkt ist sicher die besondere Art wie die 10 CD’s gehört werden sollen. Dabei wird der Umgang mit Schmerz und Trauer gelernt. Auch ist Motivation und neuer Lebensmut ein Thema. Der zentrale Punkt ist die regelmäßige Übung der DMT.

Die einzelnen Titel:

  • CD 01 Andere Wege gehen — das Leben neu gestalten
  • CD 02 Programmiere Deine DNA um
  • CD 03 Mit Schmerzen besser umgehen lernen
  • CD 04 Loslassen von jeder Trauer
  • CD 05 Tanz- Bewegungs Therapie mit Anweisungen
  • CD 06 Tanz- Bewegungs Therapie  ohne Anweisungen
  • CD 07 Erweitere Dein Bewusstsein, Verbindung zu anderen Ebenen
  • CD 08 Schöpfe Motivation aus der Geborgenheit
  • CD 09 Immunsystem stärken — gesund durch gesteigerte Abwehrkräfte
  • CD 10 Auf dem Zauberteppich Deiner Phantasie — Reise in die Entspannung

Als ich zum ersten Mal die Anleitungen auf CD 05 hörte, erinnerte ich mich an meine Erfahrungen mit Körperarbeit in der Tradition von OSHO und Michael Barnett. Aus einer alten asiatischen Tradition kannte ich eine sehr ähnliche Technik, die dir eine einfaches Bild über die Wirkungsweise vermitteln kann.

Latihan (indonesisch: Übung) ist eine Bewegungsmeditation, eine spirituelle Praktik, bei der ich als Übender Bewegung nicht ausführe, sondern lediglich zulasse. Ich tue nichts, ich werde getan. Ziel dieses „Geübtwerdens“ ist es, in Kontakt zu kommen zu der universellen Lebensenergie.

Wer hat schon Erfahrungen gesammelt?
–> schreibt euren Kommentar hierher!