Lerne neue Gewohnheiten – das ist deine jetzige Chance


Vielleicht hast du schon seit langem Sehnsüchte und Wünsche, die darauf warten, dass du Zeit hast, diesen nachzugehen. Jetzt hast du die Gelegenheit! Jetzt hat sich vieles geändert und du kannst beginnen dir Zeit zu nehmen für deine Wünsche!

Wenn du aktiv werden willst und die Zeit nützen willst, damit du für die Zeit danach neue Fähigkeiten und Gewohnheiten hast, dann schaue dir die folgenden Ideen an!

Wichtig – es dauert NICHT 21 bis 28 Tage, bis du eine Gewohnheit automatisiert hast (Gehirnforschung +/). Nach dieser Zeit hast du dich nur an das Neue gewöhnt. Es ist noch nicht automatisiert, dies kann bis zu mehrere Monate dauern!

Orangenteile

Copyright WebFotos.net 2016

IDEE – starte wie bei dieser Orange:
teile dein Projekt in kleine verdaubare Teile und Schritt für Schritt wirst du Erfolg haben!

Was genau nehme ich mir vor?

Suche dir eine Gewohnheit aus, die dir gute Gefühle gibt, wenn du diese Gewohnheit in Zukunft mit Leichtigkeit einsetzt!

Wie genau setze ich das um?

Vorüberlegung

  • Beschreibe genau, was du am Ende sichtbar und spürbar erreicht haben willst.
  • Beispiele – unterstützende Fragen:
    • Will ich etwas lernen? – Bücher lesen, dich weiterbilden, Fit sein, um deine Kinder zu unterstützen, etc.
    • Will ich etwas können? – Fähigkeiten – Hobby, Sportart, besser Fachtexte erfassen, besser Texte schreiben, besser mit einer Software umgehen, etc.
    • Will ich etwas erfahren? – Gefühle – z.B. „immer wenn ich …. möchte ich mich (z.B.) großartig fühlen“
    • Will ich etwas erleben? – Erfahrungen aktiv machen – z.B. „endlich“ Aquarell­malen, Musik spielen, ein Video aufnehmen, genussvoll kochen, etc.
  • Finde eine kleine und schnell durchführbare Aktion / Übung, die ein Grundbaustein deines Zieles ist
  • Wichtig – schnelle Erfolge – schaue, dass du durch das Üben einer kleinen Aktion auch bald sichtbare Verbesserungen wahrnehmen kannst! Das verstärkt die Motivation immer und immer wieder!

Plan

  • Finde einen Zeitpunkt, Ort, Umgebung oder Menschen, wann/wo/mit wem du diese kleine Aktion täglich 1- bis n-mal machen kannst.
  • Stell sicher, dass du dich daran erinnerst
    WICHTIG – ändere die Art der Erinnerung, da das Gehirn diese Erinnerung sonst leicht zu ignorieren beginnt!
  • Wenn möglich, finde eine deiner (sehr) regelmäßigen Gewohnheiten und hänge die neu zu erlernende Gewohnheit daran!
  • Starte mit kleinen, wenig Energie kostenden Anwendungen – sozusagen „unter deiner Widerstandsschwelle“!
    Wichtig – überfordere dich nicht, das ist wie beim Sport – kurzzeitig ist viel Motivation und Energie da, aber langfristig sinken diese stark ab! Plane für den „Ultramarathon“ deiner Gewohnheit!
    Beispiel – die Gewohnheit dich selbst wertzuschätzen, wird als sehr gesund angesehen! Bei dieser wäre es klug vorzusehen, diese zu einer „lebenslangen“ Gewohnheit auszubauen. Daher – starte sanft und langsam!

Anwendung

  • Lobe dich für jedes geschaffte Mal! Z.B. sage „Danke“ und meine das auch!
  • Sei liebevoll zu dir, wenn du es nicht geschafft hast & mache eine ganz kleinen Teil deiner Aktion sofort!
  • Nütze andere unterstützende Möglichkeiten um die Motivation zu stärken – Beispiele:
    • erinnere dich an dein Ziel und das Erfolgsgefühl
    • Visualisiere wie du die kleine tägliche Aktion durchführst und spüre, wie einfach und leicht das ist.
    • UND suche dir Unterstützung bei Menschen dich dich gerne unterstützen!

TUN

  • Beginne SOFORT mit einem ganz kleinen Schritt!

Weiterlesen

Zeitqualität Aufbruch und Neubeginn


Immer mehr Menschen mit denen ich rede sprechen von Aufbruch und Neubeginn. Sie wollen etwas in ihrem Leben ändern. Das betrifft nicht nur die private Situation, sondern sie wollen einen beruflichen Neustart machen. Dazu fehlt Vielen die Visionen oder der Zugang zu ihrer Berufung.

Diese Menschen erleben ihre berufliche Situation als einschränkend bis zu menschen-verachtend. Das muss nicht so sein. Angst und Geld alleine ist keine gute Motivation. Menschen die ich kenne arbeiten gerne, weil sie Fairness, Sinn und Zugehörigkeit in der Arbeit finden.

Eine gute Zeit um etwas Neues zu planen ist der Jahreswechsel. Traditionell setzen wir Neujahresvorsätze, damit unser Leben besser wird.

Was, wenn wir zum Neustarten eine 2000 Jahre alte Symbolik nützen, die Reise der drei Weisen aus dem Morgenland. Sie reisten einem Stern – der vorhergesagt war – ihrer Vision nach und hatten 3 wetvolle Gaben mit (Gold, Weihrauch und Myrrhe).

titelblatt-visionssuche-klein

Seminarangebot

Wenn ihr eure 3 Gaben mitnehmt und euch auf die Reise zu euren Visionen macht, was könnte das in eurem Leben bewirken?
Was sind eure 3 Gaben?

  • das Talent, das in euch schlummert,
  • die Fähigkeiten, die ihre euch erworben habt und
  • die Eigenschaften, die euch ausmachen, z.B. die Art wie ihr an Probleme herangeht.

Lasst euch unterstützen und schaut nach um alle Details zu finden – hier klicken.

Interessiert, dann nehmt Kontakt mit uns auf: info[at]psychartic.at

Durch Bildung erfolgreicher werden?


Bildung wird oft nur als einfaches Wissen oder Inhalte die in Schulen und beim Studium gelehrt werden, gesehen. Doch Bildung ist viel mehr. Durch Bildung, dem Wissen und Verständnis über die Welt und das Geschehen rundum, können wir bessere Entscheidungen für uns treffen.

Wir erhalten mehr Einblick und können auf einfache Weise von den Erfahrungen anderer Menschen profitieren.

Ich habe eine wunderbare Quelle gefunden und teile diese gerne mit euch:
Eine einfache Möglichkeit bietet jetzt dieses gratis Angebot: Davids Bücher der Woche

In nur 15 – 20 Minuten erfährst du die wichtigsten Botschaften jeweils eines Buches!

Jetzt in den Buchclub eintragen: Davids Bücherliste

Wie werde ich durch Bildung wirklich erfolgreicher? (Kurzfassung)

  1. Entscheide, was du erreichen willst!
  2. Nimm neues Wissen in dich auf!
  3. Beginne ein Element nach dem Anderen in dein Leben einzubauen!

Das ENTSCHEIDENDE ist der 3. Punkt!
Wer auch den 3. Punkt meistert ist ein Meister!


Zu diesen Teilen werde ich euch bald einige Ideen und Anregungen schreiben und ein ganz spezielles Seminarangebot machen.

Bildung und der Film „Alphabet“


Worum geht es? Am besten sagt das der Werbespruch auf der Filmhomepage:

98% aller Kinder kommen hochbegabt zur Welt.
Nach der Schule sind es nur noch 2%.

Natürlich geht es um Vorstellungen, unsere Vorstellungen von der Welt und was alles möglich ist. Wie einfach Lernen und Entwickeln und Kreativität und Zusammenleben sein könnte und auch sein kann.

Der Filmemacher ERWIN WAGENHOFER hat sich im letzten Teil seiner Trilogie (nach WE FEED THE WORLD und LETS MAKE MONEY) das Thema Bildung vorgenommen. Worum es geht?

Hier der offizielle Trailer:

NUN: Was passierte mir dir, wenn du den Film siehst?
Welche Einblicke und Empfindungen bewegen dich?

UND Was willst du jetzt tun? Wohin lenkst du die freigewordene Energie?

–> Schreib einen Kommentar und teile deine Ideen!

Hat das JETZT wirklich Kraft?


Wer hat nicht davon gehört oder gelesen, dass es wichtig ist im Hier und Jetzt leben bzw. im Augenblick zu sein. Eckhart Tolle ist bekannt dafür, in seinen Bücher, CD’s und Vorträge vom Jetzt zu sprechen.
Das Buch: JETZT! Die Kraft der Gegenwart, Eckhart Tolle

Und nun interessiert mich:

  • Wer von euch hat das schon wirklich erlebt?
  • Wer hat eine echte Veränderung seines inneren Zustandes, seiner Gefühle erlebt?
  • Wer hat die Kraft und den Frieden selbst erlebt?

Andere Menschen fragen sich:

  • Leben wir nicht alle im Augenblick? (da es genau genommen derzeit nicht möglich ist, physisch in der Vergangenheit oder der Zukunft zu leben)
  • Müssen wir dafür eine besondere Art des Bewusstseins entwickeln?

Wie es DANN sein könnte, wenn wir im JETZT leben zeigt hier ein Filmausschnitt aus  Peaceful Warrior aus 2006. Nach dem Buch: Der friedvolle Krieger von Dan Millman

Viel Vergnügen dabei und viele Kommentare – denn das ist doch nur ein Film …

Nachlese NLP-Peergruppe September 2011


Für die, die nicht dabei sein konnten hier eine kurze Übersicht und einige Übungshinweise:

Themen

  • Berichte und Austausch von Erfahrungen beim letzten Practitioner von Chris Mulzer in Berlin
  • Fragen zu Übungen aus dem Übungsskriptum des Practitioner
  • Diskussion wie weit NLP nur bei Anderen anwendbar ist, oder auch bei sich selbst
  • Anwendung von NLP mit einem für die meisten unbekanntem Format:  aus dem kikidan Newsletter die Metastrategie „Selbstvertrauen stärken“

Wir konnten gemeinsam feststellen, dass noch Einiges an Übung erforderlich ist, um ein komplett neues Format, einfach nach einer schriftlichen Anleitung durchzuführen.

Daher haben wir vorerst nur die beiden ersten 2 Teile der Strategie geübt. Der Rest folgt beim nächsten Mal.

Dieses Format bzw. die Zusammenfassung in einem PDF findest du ganz unten auf der Kikidan Homepage unter der Überschrift: Selbstvertrauen: Meta Strategie aus einfachen NLP Grundtechniken

Ein Hinweis für die TeilnehmerInnen des Practitioner 2011
In seinem letzten Newsletter hat Chris Mulzer mitgeteilt, dass die Abschluss- und Integrationstrance gratis herunterladbar ist!

Viel Spass beim Hören und Erleben des Formats wünscht euch
Wolfgang

Alle Teilnehmer der Peergruppe freuen sich, wenn auch Andere hier ihre Erfahrungen mitteilen!

Kann das Marshmallow Experiment deinen Erfolg vorhersagen?


Was hat ein kleines Experiment mit 4-jährigen mit der Vorhersage ob ein Erwachsener ein erfolgreiches und zufriedenes Leben führen wird, zu tun?

Eine neutrale Aussage über das folgende Video wäre:
Professor Philip G. Zimbardo beschreibt die Auswirkungen unterschiedlicher Zeit-Orientierungen.  (Buchtitel: The Time Paradox)

Interessiert?
Dann findest du weitere Videos auf Youtube leicht unter „Marshmellow Test“.

Hier eine Kurzfassung des Experiments:
Kinder erhielten ein Marschmellow und durften dies sofort verzehren. Ihnen wurde erklärt, falls sie warten können, erhalten sie nach einer Weile ein zusätzliches Marshmellow. Einige Kinder konnten der Versuchung, die Süßigkeit sofort zu essen widerstehen.

Die Kinder, die die Süßigkeit sofort verzehrten, wurden als gegenwartsbezogen eingestuft, die anderen Kinder, als zukunftsbezogen.

Gibt es Langfristfolgen?
Eine spätere Befragung als 18-jährige gab folgende Unterschiede:

  • Jugendliche, die damals der Versuchung nicht widerstanden:
    höherer SAT Score (Test für die College Zulassung in den USA), Überreagieren bei Frustrationen, unentschlossener, eifersüchtiger, neidischer.
  •  Jugendliche, die damals der Versuchung widerstehen konnten:
    Arbeiten gut unter Druck, d.h. stressresistenter, kooperativer, selbstsicherer, zuversichtlicher.

Ergebnis bzw. Folgen für Erwachsene:
Das Experiment und weitere Forschungen haben eindeutig bewiesen, dass die Zeitorientierung große Auswirkungen auf unser persönliches Glücksempfinden hat. Das passiert dadurch, dass unsere alltäglichen (auch kleinen) Entscheidungen unbewusst durch unsere Zeitorientierung beeinflusst werden!

  • Wie sieht deine Zeitorientierung aus?
  • Auf welcher Seite hast du dich wiedergefunden?

Praktische Anwendung:
Was kannst du – z.B. durch Anwendung von NLP – tun, damit deine Zeitorientierung GÜNSTIGER wird? Hinweis – es könnte sich dabei um eine andere Art oder Variante der Time Line Arbeit handeln, die du „neu“ erfinden könntest!

Teile mir und allen Lesern deine Variante der Strategie, die du herausgefunden hast, mit. Ebenso deine Erfahrungen! DANKE

Kann Dankbarkeit das Vertrauen in das Leben stärken?


Nach einem sehr spannenden und für mich ungewöhnlichen Gespräch am Wochenende über das Vertrauen und seine Folgen, fand ich einen wunderbar passenden Text, den ich hier wiedergebe:

…. „Und auf der Top-Ten-Liste der guten Gefühle ist Dankbarkeit für mich nicht nur ganz weit oben, es ist auch eines der produktivsten Gefühle. Er ist dieses Gefühl, dass einfach alles richtig ist, was gerade ist. Dass ich gut versorgt bin und die Dinge zu mir kommen. Dass ich gerade zur richtigen Zeit am richtigen Platz in meinem Leben bin. Dass das Leben ein Geschenk ist und ich bei allem, was ich tue, aus dem Vollen schöpfen kann.“
Zitat aus: Liebe dich selbst auch wenn du deinen Job verlierst, Eva-Maria & Wolfram Zurhorst, Goldmann Verlag, Seite 205

Das klingt für manche Menschen, die in einem nicht so rosigen und sicheren Lebensabschnitt sind, möglicherweise etwas abgehoben. Auf der anderen Seite – wer wünscht sich so einen Zustand, nicht?

Vor kurzem hörte ich einen Vortrag von Collin Tipping über sein Programm „radical forgiveness„. Dort stellt er in einer ganz einfachen und selbstverständlichen Weise seine Grundeinstellung vor: alles was in deinem Leben passiert, hast du geschaffen.  In einer sehr ehrlichen Weise meinte er, dass es auch für ihn manchmal schwierig sei, dies anzunehmen. Seine Erfahrungen stammt ursprünglich aus der Arbeit mit Krebspatienten.

Vergebung und Loslassen sind der schnellste Weg aus einer unbefriedigenden Lebenssituation herauszukommen. Dankbarkeit und Liebe sind die Folgen und die Unterstützung.
Diese Einstellung ist nicht aus dem Verstand möglich, nur durch den Kontakt mit eurem Herzen.

Allen Lesern wünsche ich, dass sie in diesen Zeilen eine Anregung finden. Kommentare und Rückmeldungen beantworte ich gern. Auch biete ich Unterstützung, in diesem Prozess an.

Selbstvertrauen stärken – als Metastrategie?


Selbstvertrauen und Selbstsicherheit sind Gefühle und Zustände die für die meisten Menschen wichtig sind. Gleichzeitig vermissen wir in entscheidenden Situationen oft diese Gefühle. Anstelle spüren wir Unsicherheit, Zweifel, Nervosität oder sogar Angst die uns hemmt zu handeln. Zwar wissen wir, wie hilfreich und nötig diese Unterstützung wäre, doch fehlt oft der Zugang zu diesen Zuständen.

Eine Suche bei Google auf deutschsprachigen Seiten ergab: ca. 762.000 Ergebnisse für die Suchworte: „Selbstvertauen stärken“! Das zeigt wie wichtig dieses Thema ist.

Wie können wir unser Selbstvertauen stärken?
Bei dem letzten Übungswochenende in Berlin hat Chris Mulzer eine Metastrategie präsentiert, die in klar definierten Schritten unser Selbstvertrauen wesentlich verbessert. Falls du seinen Newsletter erhältst, hast du die einzelnen Schritte schon gelesen.Die Strategie hat er einem Dokument zusammengefasst, das ihr gratis herunterladen könnt.

Was ist eine Metastrategie?
Das ist ein Prozessablauf, der für viele (ähnliche) Anwendungsfälle verwendbar ist. Dadurch wird es viel leichter, Entwicklungen bei sich selbst und Klienten zu starten.

–> Wer Erfahrungen mit dem Prozess hat, bitte ich mir zu berichten. In meiner NLP Peergruppe werden wir im Herbst diesen Prozess ausführlich anwenden!

Einige Links zum Thema:

Miltonmodell – einfach gemacht!


Eine wunderbar einfache Anleitung und ein Einstieg, in die Welt der „vagen“ Sprache von Milton H. Erikson zu kommen hat Chris Mulzer veröffentlicht. Ein ganz kurzer Auszug aus einem seiner NLP Praktitioner.

Viel Spass an deinem Strand und in deiner eigenen Welt, die dich dorthin führt, wo gute Gefühle warten und du dich auf einfachste Weise entspannen kannst.