Lerne neue Gewohnheiten – das ist deine jetzige Chance


Vielleicht hast du schon seit langem Sehnsüchte und Wünsche, die darauf warten, dass du Zeit hast, diesen nachzugehen. Jetzt hast du die Gelegenheit! Jetzt hat sich vieles geändert und du kannst beginnen dir Zeit zu nehmen für deine Wünsche!

Wenn du aktiv werden willst und die Zeit nützen willst, damit du für die Zeit danach neue Fähigkeiten und Gewohnheiten hast, dann schaue dir die folgenden Ideen an!

Wichtig – es dauert NICHT 21 bis 28 Tage, bis du eine Gewohnheit automatisiert hast (Gehirnforschung +/). Nach dieser Zeit hast du dich nur an das Neue gewöhnt. Es ist noch nicht automatisiert, dies kann bis zu mehrere Monate dauern!

Orangenteile

Copyright WebFotos.net 2016

IDEE – starte wie bei dieser Orange:
teile dein Projekt in kleine verdaubare Teile und Schritt für Schritt wirst du Erfolg haben!

Was genau nehme ich mir vor?

Suche dir eine Gewohnheit aus, die dir gute Gefühle gibt, wenn du diese Gewohnheit in Zukunft mit Leichtigkeit einsetzt!

Wie genau setze ich das um?

Vorüberlegung

  • Beschreibe genau, was du am Ende sichtbar und spürbar erreicht haben willst.
  • Beispiele – unterstützende Fragen:
    • Will ich etwas lernen? – Bücher lesen, dich weiterbilden, Fit sein, um deine Kinder zu unterstützen, etc.
    • Will ich etwas können? – Fähigkeiten – Hobby, Sportart, besser Fachtexte erfassen, besser Texte schreiben, besser mit einer Software umgehen, etc.
    • Will ich etwas erfahren? – Gefühle – z.B. „immer wenn ich …. möchte ich mich (z.B.) großartig fühlen“
    • Will ich etwas erleben? – Erfahrungen aktiv machen – z.B. „endlich“ Aquarell­malen, Musik spielen, ein Video aufnehmen, genussvoll kochen, etc.
  • Finde eine kleine und schnell durchführbare Aktion / Übung, die ein Grundbaustein deines Zieles ist
  • Wichtig – schnelle Erfolge – schaue, dass du durch das Üben einer kleinen Aktion auch bald sichtbare Verbesserungen wahrnehmen kannst! Das verstärkt die Motivation immer und immer wieder!

Plan

  • Finde einen Zeitpunkt, Ort, Umgebung oder Menschen, wann/wo/mit wem du diese kleine Aktion täglich 1- bis n-mal machen kannst.
  • Stell sicher, dass du dich daran erinnerst
    WICHTIG – ändere die Art der Erinnerung, da das Gehirn diese Erinnerung sonst leicht zu ignorieren beginnt!
  • Wenn möglich, finde eine deiner (sehr) regelmäßigen Gewohnheiten und hänge die neu zu erlernende Gewohnheit daran!
  • Starte mit kleinen, wenig Energie kostenden Anwendungen – sozusagen „unter deiner Widerstandsschwelle“!
    Wichtig – überfordere dich nicht, das ist wie beim Sport – kurzzeitig ist viel Motivation und Energie da, aber langfristig sinken diese stark ab! Plane für den „Ultramarathon“ deiner Gewohnheit!
    Beispiel – die Gewohnheit dich selbst wertzuschätzen, wird als sehr gesund angesehen! Bei dieser wäre es klug vorzusehen, diese zu einer „lebenslangen“ Gewohnheit auszubauen. Daher – starte sanft und langsam!

Anwendung

  • Lobe dich für jedes geschaffte Mal! Z.B. sage „Danke“ und meine das auch!
  • Sei liebevoll zu dir, wenn du es nicht geschafft hast & mache eine ganz kleinen Teil deiner Aktion sofort!
  • Nütze andere unterstützende Möglichkeiten um die Motivation zu stärken – Beispiele:
    • erinnere dich an dein Ziel und das Erfolgsgefühl
    • Visualisiere wie du die kleine tägliche Aktion durchführst und spüre, wie einfach und leicht das ist.
    • UND suche dir Unterstützung bei Menschen dich dich gerne unterstützen!

TUN

  • Beginne SOFORT mit einem ganz kleinen Schritt!

Weiterlesen